Home
  • + 30.000 verkaufte PC & Workstations
  • + 25.000 verkaufte Serversysteme
  • + 5.000 zufriedene Kunden
  • + 10 Jahre Erfahrung
  • + persönliche Beratung
Warenkorb:
0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

0

Azure Stack HCI

Das Betriebssystem für hochverfügbare hyperkonvergente Infrastrukturen

Azure Stack HCI Lösungen von primeLine ermöglichen einfach skalierbare und hochverfügbare Storage Server Cluster für Virtualisierung und Cloud Anwendungen. Nicht nur für große, sondern auch für kleinere Unternehmen - mit geringem Aufwand an Administration und Wartung. Auch der Aufwand für die Planung einer hyperkonvergenten Infrastruktur mit Azure Stack HCI Lösungen fällt, im Vergleich zur klassischen „Three Tier“ Architektur, wesentlich geringer aus. Zudem lassen sich auch kleine „2-Node“ Lösungen für weniger anspruchsvolle Umgebungen realisieren.

Neu: Azure Stack HCI, Version 20H2

Azure Stack HCI war bisher ein Programm von Microsoft, das zertifizierte Hardware für die Nutzung von Storage Spaces Direct (S2D) auf Basis von Windows Server 2019 Datacenter identifizierte. Am 10. Dezember 2020 hat Microsoft ein neues Betriebssystem speziell für den Betrieb von Hyper Converged Infrastructure gelauncht: Azure Stack HCI, Version 20H2.


Azure Stack HCI OS Schema

Was sich mit Azure Stack HCI, Version 20H2 ändert

Dieses Betriebssystem ist ausschließlich als Virtualisierungshost konzipiert und nur eine geringe Anzahl an Serverrollen lassen sich installieren. Typische Rollen des Windows Server können nur in einer VM betrieben werden, wie z.B. Domaincontroller, Fileserver, DNS, DHCP, Internet Information Services (IIS), Container Host/Guest, SQL Server, Exchange Server, Host Guarian Service etc. Weiterhin gibt es Azure Stack HCI nur als Core Installation ohne grafische Oberfläche.

Speziell für On-Premise HCI Cluster entwickelt

Obwohl das Betriebssystem den Namen „Azure“ trägt, ist das Betriebssystem ausschließlich für den Betrieb von On-Premise HCI Clustern entwickelt worden. Es ist jedoch optimiert für die Nutzung diverser Azure Services, wie z.B. Azure Site Recovery, Azure Monitor, Cloud Witness, Azure Backup, Azure Update Management, Azure Network Adapter und Azure File Sync. Im Gegensatz zum Windows Server wird Azure Stack HCI nicht traditionell lizenziert, es basiert auf einer Azure Subscription, also ein Pay-as-you-use Modell. Dadurch ist es zwingend erforderlich, dass das Cluster mindestens alle 30 Tage eine Internetverbindung herstellen kann, um die Gültigkeit der Subscription zu prüfen, um die Funktionalitäten von Azure Stack HCI weiter zu gewährleisten.


 

Auf der sicheren Seite mit primeLine zertifizierte Hardware

Die primeLine Solutions GmbH ist einer von nur ca. 25 Hardwarepartnern weltweit, die zertifizierte Hardware für Azure Stack HCI anbieten. Die Server durchlaufen einen strengen Test und die Resultate werden an Microsoft übermittelt. Sind die Resultate in Ordnung, wird das System von Microsoft zertifiziert. Somit ist gewährleistet, dass die Hardware unter Azure Stack HCI einwandfrei funktioniert.

 

Welche primeLine Azure Stack HCI-Lösung für welche Anwendungsgebiete geeignet sind

Azure Stack HCI Ausführen von Workloads von der Zweigstelle bis hin zur Edge-Infrastruktur

Ausführen von Workloads von der Zweigstelle bis hin zur Edge-Infrastruktur

Erfüllen Sie die wachsenden IT-Anforderungen von Zweigstellen, Einzelhandelsgeschäften und externen Standorten. Stellen Sie Ihre containerentwickelten Edge-Workloads und wesentlichen Geschäftsanwendungen in hochverfügbaren virtuellen Maschinen (VMs) bereit und verschaffen Sie sich mithilfe von Azure Monitor eine umfassende Ansicht des Systemstatus.

Azure Stack HCI für Branch Office und Edge - A1 SoC Serie

Azure Stack HCI für Branch Office und Edge - G2 Serie

Nutzen Sie die Vorteile der Virtualisierung von Microsoft SQL Server

Nutzen Sie die Vorteile der Virtualisierung von Microsoft SQL Server

Stellen Sie hochleistungsfähige, skalierbare, in hyperkonvergenten Infrastrukturen ausgeführte SQL Server-Lösungen bereit und verwalten Sie sie. Führen Sie Ihre Anwendungen mit hoher Verfügbarkeit und der Flexibilität der Virtualisierung aus, während Sie mithilfe von Azure Backup und Azure Blob Storage die Daten Ihres Unternehmens sichern und wiederherstellen.

Azure Stack HCI for Microsoft SQL Server - A1 SoC Serie

Azure Stack HCI for Microsoft SQL Server - G2 Serie

Azure Stack HCI - Nutzen Sie zuverlässige Unternehmensvirtualisierung

Nutzen Sie zuverlässige Unternehmensvirtualisierung

Profitieren Sie von virtualisierungsbasierter Sicherheit und zertifizierter Hardware, um Ihre sicherheitskritischen Workloads zu schützen. Indem Sie diese zuverlässige Infrastruktur mit Azure Security Center verbinden, stehen Ihnen Verhaltensanalyse- und Berichtsfunktionen zur Verfügung, mit denen Sie die sich rasant weiterentwickelnden Workloads und Bedrohungen meistern können.

Zuverlässige Unternehmensvirtualisierung - A1 SoC

Zuverlässige Unternehmensvirtualisierung - G2

Skalierbarer Speicher

Azure Kubernetes Services (in Vorschau)

Azure Kubernetes Service in Azure Stack HCI ist eine lokale Implementierung des beliebten AKS-Orchestrators (Azure Kubernetes Service), mit dem ausgeführte Containeranwendungen im großen Stil automatisiert werden. Azure Kubernetes Service ist nun in Azure Stack HCI als Vorschauversion verfügbar, sodass der Einstieg in das Hosten von Linux- und Windows-Container in Ihrem Rechenzentrum erleichtert wird.

Azure Kubernetes Service in ASHCI - A1 SoC Serie

Azure Kubernetes Service in ASHCI - G2 Serie


Azure Stack HCI, Version 20H2 - Was sind die Unterschiede zu Windows Server 2019 Datacenter?

  • Exklusive neue SDDC (Software defined Datacenter) Features
  • Nur für den Host (Ausnahme SDN), limitierte App Kompatibilität
  • Jährliches Feature Update ohne Reboot / SA (Software Assurance) wird nicht benötigt
  • Azure Support für Azure Stack HCI Systeme möglich, ab 29 USD pro Monat
  • Kostenlose Extended Security Updates (ESU) für Windows Server 2008 und 2008 R2 VMs
  • Integriert sich nativ in Microsoft Azure

Was kostet Azure Stack HCI und wie sieht die Lizenzierung aus?

Azure Stack HCI ist eine monatliche Azure Subscription. Pro physikalischem Core im Cluster werden 10 USD pro Monat berechnet. Im Gegensatz zum Windows Server 2019 Datacenter beinhaltet die Azure Stack HCI Subscription keine Nutzungsrechte für Windows Server Gastsysteme, diese müssen zusätzlich über OEM Lizenzen (Standard oder Datacenter) lizenziert werden.

Und wenn mir die neuen Features nichts nützen?

Das ist kein Problem, sie haben die Wahl. Denn Storage Spaces Direct (S2D) kann weiterhin mit dem bekannten Featureset aus Windows Server 2019 Datacenter betrieben werden und auch im kommenden Windows Server vNext wird S2D enthalten sein, neue Features werden aber wohl ausschließlich im Azure Stack HCI Version 20H2 zu finden sein. Die zertifizierten primeLine HCI Series Server für Azure Stack HCI können auch weiterhin für S2D Cluster mit Windows Server 2019 verwendet werden.

Wir beraten Sie gern!

Kontaktieren Sie uns jetzt kostenfrei und unverbindlich - unser Team hilft Ihnen jederzeit gern und kompetent weiter.

Sie erreichen uns telefonisch Montag – Freitag von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr oder rund um die Uhr bequem per Mail oder über unser Kontaktformular.

Jetzt Beratung anfordern!


 

In der traditionellen IT basieren skalierbare „Three Tier“ Infrastrukturen auf Server, Storage und Netzwerk Lösungen, die dediziert und je nach Bedarf mehrfach vorhanden sind. In der Regel kommen auch verschiedene Hersteller zum Einsatz, sowohl bei der Hardware als auch bei der Software.

Dieser Ansatz ermöglicht es, unterschiedliche Bereiche wie zum Beispiel das Storage, je nach Bedarf auch separat zu skalieren. Jedoch ist der Aufwand an Planung, der Bedarf an Know-how und Administration, sowie der Zeitaufwand für den Aufbau dieser Strukturen sehr hoch. Zudem können technische Neuerungen nicht schnell in diese Umgebungen integriert werden, und mit neuen Lösungen kommt wieder neue Software für die Administration.

Reduzierung der Komplexität durch Konvergenz

Three Tier vs Hyperconverged Infrastructure

Eine konvergente Infrastruktur ist nichts anderes, als die Zusammenführung der einzelnen Bereiche, also Rechenleistung, Datenspeicherung (Storage) und Netzwerk in einem System. Ein Server mit CPU, Arbeitsspeicher, Datenspeicher (SSDs und/oder Festplatten) und Netzwerk Anbindung ist also im Grunde eine konvergente Infrastruktur.

In der hyperkonvergenten Infrastruktur, werden diese konvergenten Server Knoten (Nodes) in einem intelligenten Baukasten System miteinander verbunden, und bieten als eine Einheit die Grundlage für virtualisierte Server Systeme und deren Daten. Ein hyperconverged Cluster mit Azure Stack HCI kann zum Beispiel auf bis zu 16 Server Nodes ausgebaut werden.

Verzicht auf SAN oder NAS Lösungen

Eine hyperkonvergente Infrastruktur besteht also nur noch aus Servern, ohne jegliche externe Storage-Produkte wie Arrays, JBODs oder SAN-Switche. Die Daten der virtuellen Server auf dieser Infrastruktur werden automatisch auf alle weiteren im Cluster verfügbaren Nodes verteilt, sind also redundant vorhanden. Dazu kommen noch Features wie sie vorher nur im SAN verfügbar waren, wie zum Beispiel Intelligentes Caching, Tiering als auch Daten Deduplizierung.

Zentrale Verwaltung vereinfacht die Administration und Bereitstellung

Mit der wichtigste Punkt neben der Hochverfügbarkeit und Redundanz ist natürlich die zentrale Verwaltung der hyperkonvergenten Infrastruktur, die bei Azure Stack HCI Lösungen sehr komfortabel über das in Windows Server 2019 integrierte Windows Admin Center erfolgt. Hier können auch mehrere Azure Stack HCI Server Cluster Umgebungen übersichtlich eingerichtet und administriert werden.

  Hyper-V

Hyper-V ist die grundlegende Hypervisor-Technologie der Microsoft Cloud. Verteilen Sie Computerressourcen durch Virtualisierung, betreiben Sie mehrere Windows- oder Linux-Betriebssysteme nebeneinander, erreichen Sie Hochverfügbarkeit durch Clustering und stellen Sie die sicherste Umgebung für Ihre Mandanten oder Apps mit abgeschirmten Virtual Machines auf einer geschützten Struktur bereit.

Windows Server Hyper-V Architektur

Erstellen Sie softwaredefinierten Speicher aus lokal angeschlossenen Flash- und Festplattenlaufwerken. Gewährleisten Sie Fehlertoleranz durch verteilte Software-Resilienz und bieten Sie beispiellose Leistung mit integriertem Read/Write-Caching und Support für den neuesten NVM Express und persistenten Speicher. Sparen Sie Platz durch Deduplizierung, Komprimierung und intelligentes Storage-Tiering.

Mehr Redundanz und Performance mit Storage Spaces Direct

Einer der Vorteile von S2D ist die verhältnismäßig einfache Einrichtung. Im Standard werden automatisch die schnellsten Datenträger für häufig verwendete Daten genutzt, um den Lese- und Schreibzugriff auf die in der Regel langsameren Datenträger des Capacity Tiers zu beschleunigen.

Mehr IOPS und Datenduchsatz mit Tiering und Storage Spaces Direct

Durch diese intelligente Cache-Verwaltung können je nach Bedarf, sehr unterschiedliche Storage Konfigurationen aufgebaut werden – mit Gewichtung auf sehr hoher Performance und vielen IOPS oder eher auf sehr hoher Kapazität. Je nach Cluster Konfiguration und Anzahl der Server Knoten, sind verschiedene Level an Redundanz möglich, um den besten Kompromiss zwischen effektiver Storage-Nutzung und Ausfallsicherheit zu erreichen.

Nicht nur IOPS & Datendurchsatz, auch Latenzen spielen eine wichtige Rolle bei der Wahl der Laufwerke

Laufwerk Typen für Storage Spaces Direct und deren Latenzen

Virtualisieren Sie Ihr Netzwerk, um den sich ändernden Anforderungen Ihrer Anwendungen gerecht zu werden. Verhindern Sie mit Mikrosegmentierung, Zugriffskontrolllisten und verschlüsselten Netzwerken, dass sich Sicherheitsschwachstellen ausbreiten. Senken Sie Ihre Kosten mit virtuellen Anwendungen wie dem Software Load Balancer und dem Softwaregateway. Beschleunigen Sie Ihre Infrastruktur mit Remote Direct Memory Access (RDMA) und einer für 40 Gigabit pro Sekunde und mehr optimierten Datenebene.

Verwalten Sie Ihre hyperkonvergente Infrastruktur mit der browserbasierten Windows Admin Center App. Stellen Sie Virtual Machines und Speicher bereit, konfigurieren Sie Netzwerke, überwachen Sie den Zustand und die Leistung und installieren Sie Updates mit nur wenigen Klicks.

Windows Admin Center

Azure Stack HCI, Version 20H2 Features


Stretch Cluster

Es ist nun möglich ein HCI Cluster über eine größere Distanz mit voller Redundanz zu betreiben, wie es bei Windows Server 2019 nur mit 2 Nodes und Nested Resiliency möglich wäre. Die Storagereplikation kann synchron oder asynchron und optional verschlüsselt erfolgen. Wie das genau funktioniert, zeigt folgendes Video.

Disaster recovery through stretch clustering with Azure Stack HCI


Azure Kubernetes Services (AKS) - Preview

Es wird zukünftig möglich sein, Azure Kubernetes Services auf einem Azure Stack HCI Cluster zu betreiben. Einen ersten Einblick zeigt folgendes Video.

Jump-starting application containerization with Azure Kubernetes Service on Azure Stack HCI


Windows Admin Center - Das Management Tool für Azure Stack HCI

Mit Windows Admin Center kann ein Azure Stack HCI Cluster problemlos eingerichtet und verwaltet werden. Optimieren Sie die Verwaltung von Azure Stack HCI oder hyperkonvergenten Windows Server-Clustern. Verwenden Sie vereinfachte Workloads, um virtuelle Computer, Volumes mit „Direkte Speicherplätze“, Software-Defined Networking und mehr zu erstellen und zu verwalten.

Windows Admin Center und Azure Stack HCI


Externe Links

Mehr über Hyper-V
Mehr über Storage Spaces Direkt (S2D)
Mehr über Softwaredefinierte Netzwerke (SDN)
Mehr über das Windows Admin Center
Windows Admin Center Anleitungen


Downloads zu Azure Stack HCI

primeLine Azure Stack HCI Übersicht
Das Windows Admin Center auf einen Blick

Enver Coban
PLZ Bereich 3, 8

Rückruf anfragen
vertrieb@primeline.org
Petar Crnkovic
PLZ Bereich 7, 8

Rückruf anfragen
vertrieb@primeline.org
Torsten Kleemann
PLZ Bereich 1, 2

Rückruf anfragen
vertrieb@primeline.org
Jörg Engels
PLZ Bereich 0, 4, 5

Rückruf anfragen
vertrieb@primeline.org
Torsten Wetzel
PLZ Bereich 6, 9

Rückruf anfragen
vertrieb@primeline.org
Sie möchten gerne persönlich beraten werden oder haben noch Fragen? Wir beraten Sie gerne!Wählen Sie Ihren PLZ Bereich: 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Sie sind Wiederverkäufer, öffentliche Einrichtung oder betreiben ein Rechenzentrum? Jetzt registrieren für Ihre Konditionen!